30 Apr 2009

Flügelhände

Performance von Ulrike Rosenbach

Donnerstag, 30. April 2009, 20.00 Uhr im Kunsthaus Erfurt

Flügel als Hand oder Hand als Flügel. Diese Hand-Zeichen bzw. Wortspiele sind Thema ihrer assoziativen Improvisation. Dabei spielt Ulrike Rosenbach mit der Erinnerung an eine der frühen Aktionen von Joseph Beuys, der „Handaktion“ aus dem Jahr 1968 in Düsseldorf.

Dazu ein Zitat von dem Kritiker Klaus Honnef, Bonn, der das Werk von Joseph Beuys und das von Ulrike Rosenbach in Texten kommentiert hat: Mit dem schlagenden Satz „Denken ist Plastik“, in dem er seiner Vorstellung Ausdruck gab, dass jede intellektuelle Unternehmung zugleich im Gehirn einen physischen Vorgang plastischer Veränderung auslöse, brachte in Joseph Beuys die Bestrebungen auf eine einprägsame Formel. Eine seiner Schülerinnen war Ulrike Rosenbach und seine künstlerischen Intentionen haben auch ihre Arbeit entscheidend befördert. Wie er Bildhauer, ist sie ursprünglich Bildhauerin. Allerdings nicht mehr im überlieferten Verständnis des Metiers, des Modellierens, also des Hinzufügens oder des Herausschlagens, an die Stelle der tradierten Verfahren trat dank Beuys eine Methodik, die im zeitlichen Vollzug statt im fertigen Produkt, das die zeitliche Komponente gleichsam absorbiert, das Potential ästhetischer Erfahrung freizusetzen suchte. Sie habe, sagt die Künstlerin, den Prozessdes Machens stets intensiver erlebt als die Befriedigung durch sein schließliches Ergebnis, und so war ihr künstlerisches Konzept von Anbeginn mit der Dimension des Zeitlichen verknüpft, dem Entwickeln einer Vorstellung, was verhältnismäßig rasch dazu führte, dass sich ihr die Dimension der Zeit als ein wesentlicher künstlerischer Gegenstand erschloss.

1 Rosenbach tv
Videoübertragung der Live-Performance Flügelhände von Ulrike Rosenbach im Kunsthaus Erfurt, 30. April 2009

2 korrigiert

3
Live-Performance Flügelhände von Ulrike Rosenbach im Kunsthaus Erfurt, 30. April 2009

 

cheap software for students