5 Jun 2009

KrisenFest – Diskurscamp

adobe flash software

diskurscamp

Freitag, 5. Juni 2009
10 -18 Uhr Peterskirche auf dem Petersberg
20 Uhr Kunsthaus Erfurt

Diese Veranstaltung ist ein Kooperation Heinrich-Böll-Stiftung, Landesstiftung Thüringen und der Bundesstiftung in Zusammenarbeit mit Kunsthaus Erfurt, Klub 500 und hEFt.

Information und Anmeldung:
Jan Engelmann
Fon: 030-285 34 252
E-Mail: engelmann@boell.de
Veranstalter
Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Fast ist es in Thüringen zu einer guten Tradition geworden, dass lieber große Events zu historischen Jahresthemen gefördert werden, statt jungen Kreativen Freiräume für ihre Projekte zu bieten. Oftmals werden die Chancen aus der Förderung kreativer Kultur unterschätzt.
Ein eintägiges Diskurscamp der Heinrich-Böll-Stiftung in Erfurt will danach fragen, was sich Thüringer KünstlerInnen und Kreative für eine Verbesserung der Situation wünschen. Im Dialog mit PolitikerInnen und WissenschaftlerInnen soll eine Bestandsanalyse vorgenommen und zukünftige alternative Wege skizziert werden. Verstehen sich Weimar, Jena und Erfurt überhaupt als Wohn- und Wirkungsorte für kreatives Schaffen? Wie wird die „Impulsregion“ Thüringen mit Leben gefüllt, welchen Vernetzungsgrad gibt es bereits? Wo existieren gelungene Initiativen, wo gibt es Bedarf nach weitreichenden Visionen? Ein Markt der Ideen soll entstehen, der die Chancen für einen kreativen Aufbruch in Thüringen aufzeigt.

Diskutiert wird in den Räumen der Peterskirche auf dem Erfurter Petersberg in Talkrunden, Fishbowl und Worldcafe mit
Dr. Friedrich Gnad (Büro Stadtart),
Katrin Göring-Eckardt (Bundestagsvizepräsidentin Bündnis 90/Die Grünen),
Monique Förster (Kunsthaus Erfurt),
Christin Bahnert (Theaterhaus Jena),
Gerhard Joksch (Raumplaner, Stadt Münster) u.v.m.
Künstlerische Zwischenstimmen erheben Ralf Rudolfy (freier Autor) und Janek Müller (Theaterhaus Jena).

Einen künstlerisch-kreativen Ausklang im Kunsthaus Erfurt bietet eine Theatergruppe und Klubraumsound.